07.10.2013

Hier wird für einen guten Zweck gejazzt

Hier wird für einen guten Zweck gejazzt Die Organisatorinnen können den Beginn der Jazz-Matinee kaum erwarten. Foto: Dorn
Schriesheim. (sk) Seit einigen Jahren gibt es bereits eine Zusammenarbeit des Mannheimer Technoseums mit verschiedenen Schulen der Region - 21 waren es Ende 2012. Hinter dem Stichwort "Museumspädagogik" verbergen sich Experimente und Versuchsstationen zu naturwissenschaftlichen oder geschichtlichen Themen. "Das Schönste ist, dass das direkt an den Lernstoff in den Schulen anknüpft", sagt Romy Schilling. Sie gehört dem Serviceclub "Inner Wheel Schriesheim-Weinheim" an, der zwei Weinheimer Schulen, der Bach-, und der Pestalozzischule, die Teilnahme ermöglicht.

Das Geld dafür und auch für Projekte wie die alljährliche Weihnachtspaket- Aktion wird mit verschiedenen Veranstaltungen verdient, darunter mittlerweile zum dritten Mal die beliebte Jazz- Matinee. Von Anfang an und auch diesmal fand sich mit den "Original Blütenweg Jazzern" eine Formation enthusiastischer Mitstreiter, die sich Stilrichtungen wie dem New-Orleans-Jazz und dem Dixie verschrieben hat, aber auch Standards und Hits aus den frühen Tagen des Jazz im Repertoire hat.

In den 34 Jahren ihres Bestehens kristallisierte sich bei den Jazzern von der hessischen Bergstraße eine zwar präzise, aber auch unprätentiöse Interpretation von Klassikern wie Duke Ellingtons "Creole Love Call" oder "Down by the Riverside" heraus, nicht zu vergessen von Traditionellem wie "When the Saints", das die Musiker gern an den Anfang ihrer Konzerte stellen.

Bei ihrem Auftritt in Hirschberg werden Band und Veranstalter zudem von der Firma Goldbeck unterstützt, die ihre Halle kostenlos zur Verfügung stellt. Und auch den Platz für ein wie Schilling betont "fulminantes Kuchenbuffet" mit selbst gebackenen Köstlichkeiten. Es ergänzt das kulinarische Angebot, das traditionell aus Weißwurst, Wienern, Brezeln, Bier und Wein besteht.

Fi Info: Die Benefiz-Jazzmatinee mit den "Original Blütenweg Jazzern" findet statt am 13. Oktober, Einlass ist ab 10.30 Uhr. Der Eintritt für Kinder bis zwölf Jahre ist frei, alle anderen zahlen 18 Euro. Karten gibt es im Vorverkauf in der RNZ-Geschäftsstelle oder Utes Bücherstube.

Copyright (c) rnz-online

Autor: Rhein-Neckar-Zeitung