07.03.2014

Dias Kuzembaew eröffnet Box-Matinee beim Mathaisemarkt

Der Bantamgewichtler des KSV Schriesheim will sich bei der Leistungsschau der Asse aus dem "Ländle" für die deutsche Nationalmannschaft empfehlen.

Schriesheim. (CPB) Wenn der KSV Schriesheim am Sonntag um 10.30 Uhr im Festzelt des Mathaisemarkts zum 39. Mal seine internationale Box-Matinee veranstaltet, richten sich alle Augen auf den Eröffnungskampf. Denn beim Ländervergleich zwischen den Auswahlen von Baden-Württemberg und der Lombardei klettert zum ersten Gong des Vormittags der Schriesheimer Lokalmatador Dias Kuzembaew (21) in den Ring. Der baden-württembergische Meister im Bantamgewicht, der in den beiden Vorjahren auch die Bronzemedaillen bei den deutschen Meisterschaften errungen hatte, kennt seinen italienischen Widersacher zwar noch nicht, will vor heimischem Publikum aber einen Klassekampf zeigen - und gewinnen.

Denn die Box-Matinee bietet nicht nur einen Vergleich der besten baden-württembergischen Männer mit den harten Brocken der Panthers Lauri, die - nomen est omen - von dem renommierten Trainer Augusto Lauri aus Varese ausgebildet und betreut werden. Sie ist auch eine Leistungsschau der Asse aus dem "Ländle", für die es kurz- und mittelfristig darum geht, sich für die deutsche Nationalmannschaft zu empfehlen, die bei ihren Trainingsvorbereitungen im Olympiastützpunkt Rhein-Neckar bereits die Olympischen Spiele 2016 in Rio de Janeiro im Visier hat. In Rio will Dias Kuzembaew in der Gewichtsklasse bis 56 Kilogramm für Deutschland kämpfen.

Werner Kranz, der Ehrenpräsident des Boxsport-Verbandes Baden-Württemberg, plant schon bis 2016 und möchte das 50-jährige Bestehen der Box-Abteilung des KSV Schriesheim mit einem Dinnerboxen mit der deutschen Nationalmannschaft vor deren Abflug nach Brasilien verknüpfen.

Vorher aber will die 39. Box-Matinee am Sonntag bewältigt werden, zu der Werner Kranz wieder mindestens 450 zahlende Zuschauer im großen Festzelt erwartet. Der Länderkampf besteht aus acht Fights vom Bantam- bis zum Schwergewicht, das Mittelgewicht (bis 75 kg) ist doppelt besetzt. Nach Dias Kuzembaew klettern, den gegenwärtigen Teamplanungen zufolge, Dieter Geier und Anzor Magomedov von Gold-Blau Stuttgart, Hakan Torsun vom VfL Neckargartach, Aytekin Yöreci vom Box-Ring Knielingen, Simon Stromeyer vom BC Singen, Walerij Wins von der TSG Öhringen sowie Mohammed Bangaew und Roman Frees aus der Leistungsgruppe des Olympiastützpunkts Rhein-Neckar in den Ring.

Erstmals seit 1989 wird beim Mathaisemarkt ohne Plastik-Kopfschutz geboxt. "Das Boxen ist ohne Helm nicht gefährlicher, aber technisch besser und attraktiver", behauptet Werner Kranz. Tickets im Vorverkauf gibt es im Bürgerbüro des Rathauses und bei Werner Kranz, Tel. 06203/61480.

Copyright (c) rnz-online

Autor: Rhein-Neckar-Zeitung