24.04.2014

Ab September soll es die Schriesheimer Ganztagsschule geben

Bürgermeister Höfer informierte über zusätzliche Lehrerstunden - Das Land erstellt Schulbaurichtlinien

Von Laura Geyer

Schriesheim. Ab September soll sie kommen, die Ganztagsbetreuung am Kurpfalz-Bildungszentrum. Bislang war die Schule nur bis 11 Uhr zuständig, danach waren Vereine in der Pflicht. "Das habe ich noch nie für gut gehalten", erklärte Bürgermeister Hansjörg Höfer auf RNZ-Anfrage - "wenn ein Übungsleiter ausfällt, müssen wir gucken, wie wir das überbrücken." Jetzt hat sich das Land entschieden, die Betreuung durch Lehrer bis 16 Uhr zu garantieren. Damit erhält die Schule mehr Lehrerstunden - "ein Zeichen, dass wir die Ganztagsschule umsetzen werden", so Höfer. Wie der Bürgermeister mitteilte, empfing er dieser Tage den SPD-Landtagsabgeordneten Gerhard Kleinböck in Schriesheim.

In einer Umfrage unter Eltern von Kindergarten-Kindern und Grundschülern hat die Stadt den Bedarf an Ganztagsbetreuung abgefragt. Die Mehrheit "wünscht und braucht" vier Tage mit jeweils acht Stunden. Und so soll es nun kommen: Im neuen Schuljahr werden zwei erste Klassen an vier Tagen die Woche bis 16 Uhr betreut. Eine Halbtagsklasse bleibt bestehen.

Eltern, deren Kinder aufgrund der Schulbezirksgrenzen eigentlich in die Strahlenberger Grundschule gehen müssten, können die Einschulung in einem der Ganztagszüge der Kurpfalz-Grundschule beantragen. "Das genehmen wir in der Regel dann auch ", versicherte der Bürgermeister. Und wenn die Nachfrage die Plätze übersteigt? "Wir werden daran mitwachsen", kündigte Höfer an.

Zwar muss die Ganztagsschule noch durch die Gesamtschulkonferenz mit Eltern und Lehrern sowie durch den Gemeinderat; Hansjörg Höfer rechnet aber fest damit, dass beide zustimmen werden - "das haben sie schon signalisiert".

Schulsozialarbeit und Sanierung

Fest steht bereits eine Drittelfinanzierung von Land, Kreis und Kommune für die Schulsozialarbeit. Zweieinhalb Stellen wurden ausgeschrieben, die Frist ist am 11. April ausgelaufen.

Zuletzt kam Höfer auf die Sanierung des Kurpfalz-Schulzentrums zu sprechen: Neuen Richtlinien zufolge bräuchten Schüler rund ein Drittel mehr Platz als bislang eingeplant. Hinzu kämen Arbeitsplätze für Lehrer, die durch die Ganztagsschule nötig würden, sowie die Barrierefreiheit der Schulgebäude. "Da stellt sich natürlich die Frage nach der Finanzierung", merkte der Verwaltungschef an, "damit sind Millionen verbunden."

Mit dieser Frage beschäftigt sich nun das Land Baden-Württemberg, das entsprechende Schulbaurichtlinien erstellt. Mit Ergebnissen sei im Frühjahr nächsten Jahres zu rechnen, so Höfer.

Copyright (c) rnz-online

Autor: Rhein-Neckar-Zeitung