19.05.2014

Schriesheims Ringer in starker Form

Schriesheims Ringer in starker Form

Deutsche Meisterschaften in Freiburg: Christoph Ewald holt Silber, Stefan Kehrer und Marcus Plodek erringen Bronze

Dreifach-Erfolg für Schriesheims Ringer: Christoph Ewald (linkes Bild im roten Trikot) musste sich nur seinem Zwillingsburger Marcel geschlagen geben und errang Silber. Vorjahresmeister Marcus Plodek (r.o.) und KSV-Coach Stefan Kehrer (r.u.) holten Bronze. Fotos: vaf

Freiburg/Schriesheim. (PW) Mit den erwartet starken Leistungen warteten die nordbadischen Freistilringer bei den deutschen Meisterschaften in Freiburg auf: Bei den Männern standen drei Athleten in den Finalkämpfen und gleichfalls drei hatten die Chancen auf eine Bronzemedaille. Auch bei den Frauen gab es Titel und Medaillen mit zwei Finalistinnen und einer weiteren Medaille. In der Länderwertung freute sich Nordbadens Landestrainer Günter Laier über den starken zweiten Platz bei den Männern und den dritten Rang bei den Frauen.

Ein Duell der Zwillingsbrüder Marcel Ewald vom SV Weingarten und Christoph Ewald vom KSV Schriesheim war das Finale bis 57 Kilo. Beide waren in den Vorjahren bereits zu Titelgewinnen gekommen. Diesmal setzte sich Marcel, der im Halbfinale Vorjahresmeister Emanuel Krause (1. Luckenwalder SC) mit 4:2 ausgeschaltet hatte, mit 4:2 Punkten durch. Christoph wiederum musste in seinem Auftaktkampf beim 2:1 über EM-Starter Manuel Wolfer (Hausen-Zell) ebenfalls Schwerstarbeit leisten. Das Finale war dann für den international bislang erfolgreicheren Marcel mit einem 8:0-Punktsieg eine klare Sache.

Mit William Hart, dem Neuzugang des SV Weingarten, kämpfte bis 97 Kilo ein weiterer Nordbadener um den Titel. Der EM-Fünfte schaltete mit dem Schriesheimer Trainer Stefan Kehrer seinen härtesten Rivalen schon im Viertelfinale aus. Kehrer, der 19 Kilogramm (!) abgehungert hatte, musste sich nach hartem Kampf mit 3:5 knapp geschlagen geben. Der Schriesheimer, der zwischen 2006 und 2010 fünfmal deutscher Meister war, nutzte seine Chance in der Hoffnungsrunde und holte durch einen ungefährdeten 11:0-Erfolg über Leo Kempf (KSV Appenweier) noch die Bronzemedaille. Harth errang letztlich den Titel mit einem 2:0 über den Vorjahresmeister der Junioren Gennadij Cudinovic vom KSV Köllerbach. Ob Kehrer wie angekündigt auch im griechisch-römischen Stil am nächsten Wochenende in Witten starten kann, ist ungewiss, er hat sich in Freiburg kleinere Blessuren zugezogen.

Schriesheims Marcus Plodek scheiterte an der Titelverteidigung. Der mit Zweistartrecht für den TSV Gailbach ausgestattete Mittelgewichtler musste sich im Viertelfinale mit 1:7 Konstantin Völk (ASV Mainz) geschlagen geben, schaltete dann in der Hoffnungsrunde Franco Büttner (AC Werdau) aus und sicherte sich Bronze im kleinen Finale durch einen sicheren 7:1-Erfolg über seinen früheren Teamkollegen Carsten Kopp (TuS Adelhausen). Schriesheims weiterer Neuzugasng Sascha Büchner (AC Goldbach) kam bis 74 kg auf Rang acht.

Bei den Frauen hatte Jaqueline Schellin (TV Mühlacker) im Finale Pech, als sie beim 2:3 gegen Laura Mertens eine zweifelhafte Neiderlage erlitt. Ihren Vorjahreserfolg verteidigte Luisa Niemesch (Weinarten/58 kg) mit einem 10:0-Finalerfolg über Josephine Schuster (RC Potsdam) und empfahl sich für weitere internationale Aufgaben. Für die dritte nordbadische Medaille sorgte bis 48 Kilo Laura Schmitt (KSV Kirrlach), die nur gegen die frühere Kadetten-Europameisterin Katharina Baumgartner unterlag, sich aber nach drei Erfolgen am Ende durch einen Schultersieg gegen Ex-Meisterin Jane Schmieder Silber erkämpfte.

Copyright (c) rnz-online

Autor: Rhein-Neckar-Zeitung