21.07.2014

Schriesheim: Mit 2,3 Promille und Schreckschusswaffen erwischt

Die Polizisten fanden bei dem betrunkenen Autofahrer auch zwei Schreckschusspistolen, von denen er eine an einem Holster am Bein trug

21.07.2014, 13:41

Schriesheim. (pol/mün) Ein 61-jährige Autofahrer wurde am Sonntagabend von der Polizei mit 2,3 Promille Blutalkohol am Steuer erwischt - doch die Beamten wurde noch in anderer Weise fündig.
Wie die Polizei mitteilt, bemerkten Polizisten bei einer Kontrolle gegen 21.30 Uhr starken Alkoholgeruch bei dem Mann. Zudem schwankte er beim Aussteigen. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 2,3 Promille. Bei der Kontrolle wurde bemerkt, dass der 61-Jährige eine Schreckschusspistole in einem Beinholster mitführte. Die Waffe war nicht durchgeladen, das befüllte Magazin mit Gaspatronen war aber eingeführt. Bei der anschließenden Durchsuchung des Fahrzeugs wurde im Fußraum vor dem Fahrersitz ein mit CS-Gas geladener Schreckschussrevolver aufgefunden.
Beide Waffen wurden sichergestellt, einen sogenannten "Kleinen Waffenschein" für das Führen der Schreckschusswaffen konnte er nicht nachweisen. Auf dem Revier wurde dem Fahrer durch einen Arzt eine Blutprobe entnommen, seinen Führerschein gab er freiwillig heraus. Die weiteren Ermittlungen hat das Polizeirevier Weinheim übernommen, gegen den Mann werden Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr und wegen Verstoßes gegen das Waffengesetzt eingeleitet

Copyright (c) rnz-online

Autor: Rhein-Neckar-Zeitung