23.07.2014

Schriesheim: 55 weitere Wohnungen für das OEG-Areal

Bouwfonds will rund um alten Raiffeisenmarkt-Standort sieben Häuser bauen - Auch Förderantrag für Altenbach war Thema im ATU

Schriesheim. (cab) Erstmals tagte der Ausschuss für Technik und Umwelt (ATU) gestern in seiner neuen Besetzung, und gleich ging es in der 15 Punkte umfassenden Tagesordnung um bedeutende Projekte der Stadt- und Ortsentwicklung.

Das Gremium nahm zur Kenntnis, dass die Verwaltung bis Oktober dieses Jahres einen weiteren Folgeantrag auf Mittel aus dem Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum (ELR) zur Finanzierung der neuen Altenbacher Ortsmitte stellen wird. Dabei geht es um das Programmjahr 2015. Antragszweck soll der Abriss des Fath'schen Hauses in der Hauptstraße 28 sein, das die Stadt zu diesem Zweck gekauft hat. Parkplätze sollen hier entstehen, die selbst allerdings nicht förderfähig seien, wie Stadtbaumeisterin Astrid Fath auf Nachfrage von Stadtrat und Vize-Ortsvorsteher Karl Reidinger (CDU) sagte. Hans Beckenbach (FW) regte an, dass die Verwaltung bei Altenbachs Bürgern mehr Werbung für das ELR macht. Schließlich gilt das Förderprogramm auch für private Maßnahmen. Auch die Stadt würde sich hier mehr Engagement der Hauseigentümer wünschen - für eine Aufwertung des Altenbacher Wohnumfeldes, wie es in der Vorlage hieß.

Auf dem OEG-Gelände soll es ebenfalls bald weitergehen. Die Verwaltung informierte den ATU darüber, dass der Investor, die Bouwfonds Immobilienentwicklung GmbH, im Bereich des ehemaligen Raiffeisenmarktes sieben Häuser bauen will. 55 Eigentumswohnungen sind hier geplant, davon 25 für ein Betreutes Wohnen mit Gemeinschaftsbereich, das von der Arbeiterwohlfahrt (AWO) bedient werde, wie Fath auf RNZ-Nachfrage sagte. Das Quartier - die letzte Fläche am Bahnhof, die überbaut wird - soll zudem eine Tiefgarage mit 50 Stellplätzen sowie 19 oberirdische Parkplätze bekommen. Wie die Architektur ausfallen soll, kann man schon sehen. Orientiert sie sich doch an den Gebäuden, die Bouwfonds zwischen dem neuen Raiffeisenmarkt und dem Gesundheitszentrum von Burkhardt/Witteler errichtet hat. Auch bei der Haushöhe von 12,50 Metern bleibt es.

Sebastian Cuny (SPD) warf als erster die Frage auf, wann Bouwfonds loslegen will. Schließlich gebe es am "Schillerplatz", wie das Gelände offiziell heißt, schon genug Baustellen. Eine Belastung für die Bürger. Außerdem fehlten schon jetzt Parkplätze. Ob man nicht für die Zeit der Baustellen bei der ZG Raiffeisen fragen könne, ob sie über Nacht ihre Parkplätze am neuen Markt für die Anwohner zur Verfügung stellt. Bürgermeister Hansjörg Höfer verwies auf die Verkehrssicherungspflicht, die damit für die Genossenschaft verbunden wäre. Michael Mittelstädt (CDU) fragte Fath nach einer Baustellenkoordination am OEG-Areal, die es ja langsam mal geben müsse. Man sei "in Kontakt" mit dem Investor, so die Stadtbaumeisterin, die selbst von einer "angespannten Situation" sprach. Schließlich werden auch die öffentlichen Plätze und die Schillerstraße gemacht. Außerdem werde es mit der Baustelleneinrichtung für Bouwfonds nicht so leicht.

Um die bereits gebauten Häuser des Immobilienentwicklers ging es in einem weiteren Tagesordnungspunkt. Beantragt war ein Wintergarten für eines der Penthäuser. Der ATU lehnte die Bauvoranfrage bei Enthaltung Höfers ab. "Wir waren für das Staffelgeschoss und gegen eine Überdachung. Also sind wir auch gegen einen Wintergarten. Das wäre außerdem ein Präzedenzfall", so Heinz Kimmel (FW). Cuny sagte: "Der Bebauungsplan ist eindeutig, und wir sind eindeutig. Das Staffelgeschoss hat ja einen Sinn." Auch die Grüne Liste neigte zur Ablehnung, obwohl der Wunsch des Antragsstellers schon nachvollziehbar sei, so Christian Wolf. Eindeutiger war das Nein schließlich von Michael Mittelstädt (CDU). Höfer, der sich für eine einheitliche Gestaltungslösung stark gemacht hatte, nahm die Position des ATU zur Kenntnis: "Warten wir mal ab, wie es aussieht, wenn die ersten Markisen kommen, die eine blau, die andere gestreift." (> Kasten)
In Altenbach wird am zweiten und dritten Abschnitt der neuen Ortsmitte gearbeitet. Nächstes Jahr soll das Fath'sche Haus in der Hauptstraße abgerissen werden - für neue Parkplätze.

Copyright (c) rnz-online

Schriesheim: 55 weitere Wohnungen für das OEG-Areal-2

Autor: Rhein-Neckar-Zeitung