08.08.2014

"Nur" 26.300 Gäste besuchten bislang das Schriesheimer Waldschwimmbad

IEWS-Chef Doll über die Badesaison und die Talstraßensperrung

Schriesheim. (sk) "Es war bislang eine bescheidene Badesaison", sagt Bernd Doll. Man mag es dem Vorsitzenden des Schwimmbad-Trägervereins IEWS fast nicht glauben, wenn er die Besucherzahlen von Ende Juli präsentiert. 26.300 Gäste besuchten seit Beginn der Badesaison das Schwimmbad, darunter 20.000 Vereinsmitglieder und 6300 die Karten an der Tageskasse lösten. Der Vergleich zu zwei durchschnittlich 25 Grad warmen Monaten der Vorjahre relativiert diese Zahl allerdings: Im August 2012 und im Juli 2013 kamen je 20.000 Besucher. Einen so warmen Monat gab es heuer noch nicht.

Der Ausblick auf die kommenden Wochen stimmt den Vorsitzenden auch nicht gerade heiter: Ab 22. August ist die Talstraße voll gesperrt, das Schwimmbad ist ab dann für mindestens zwei Wochen nicht mit Auto oder Bus zu erreichen. Doll hadert mit dem Datum: "Warum muss die Baustelle an einem Freitag eingerichtet werden? Hätte man uns das Wochenende nicht noch lassen können?". Außerdem ist er unzufrieden mit der Verkehrsregelung, hätte sich einen "Shuttle-Verkehr" zumindest bis zur Seitz-Mühle gewünscht. Zudem befürchtet er, dass sich die Arbeiten länger hinziehen und vor Mitte September nicht mit einer Öffnung zu rechnen ist. Darunter könnten sowohl die Schwimmkurse mit Bademeister Steven Krastel leiden, als auch die Abnahmen der Schwimmabzeichen.

Gegensteuern will der Verein mit einer "Sommerfete" am 17. August. Da soll es Auftritte mit der "Aqua-Gym"-Gruppe des Fitness-Studios Pfitzenmeier geben, mit den Zumba-Tänzern der Tanzschule Nuzinger und mit Musik der "Honeywell Bouncers". Eine Modenschau mit "Ella's Modeatelier" soll außerdem an die Defilées am Beckenrand anknüpfen, die es in früheren Jahren mit Doris Miechs Boutique "Domi" gab. "Voraussetzung ist aber immer, dass wir schönes Wetter haben", so Doll. Was auch für das Volleyballturnier im Rahmen der Ferienspiele am 22. August nicht schlecht wäre. Ob mit oder ohne Schließung ist ein Saisonabschluss am 14. September angedacht, traditionell mit Bayerischem Frühschoppen und eventuell mit einer inoffiziellen Verlängerung der Saison.

Nach all diesen Daten hat Doll noch eine weitere Zahl in petto, die ihn dann doch wieder glücklich macht: Aktuell hat die IEWS nämlich 5990 Mitglieder und ist damit so nah an der magischen 6000-er-Grenze wie schon lange nicht mehr. 63 Kündigungen standen in den letzten Wochen nämlich stattliche 302 Neueintritte gegenüber, so Doll: "Eine erfreuliche Zahl."

Copyright (c) rnz-online

Autor: Rhein-Neckar-Zeitung