30.08.2014

Schriesheim: Die Talstraße bleibt vielleicht länger gesperrt

Der Untergrund der künftigen Tunnelzufahrt ist nicht stabil genug - Nächste Woche gibt es neue Infos

Von Philipp Weber

Schriesheim. Eigentlich sollte die Vollsperrung der Talstraße am Sonntag, 7. September, 24 Uhr, beendet sein. Diesen Termin hatte das Regierungspräsidium Karlsruhe avisiert, bevor es die Straße heute vor sieben Tagen dichtmachen ließ. Die Sperrung dauere gut zwei Wochen - wenn auf der systematisch durchgetakteten Baustelle alles gut gehe, hatten die Vertreter der federführenden Behörde versprochen.

Genau das scheint aber nicht so ganz der Fall zu sein: "Beim Aushub zur Tieferlegung der Tunnelzufahrt sind Probleme aufgetreten", so Uwe Herzel, Sprecher der Karlsruher Behörde, gestern Nachmittag. Der Untergrund im Bereich eines Kanals ist offenbar nicht stabil genug, um dem künftigen Verkehr standhalten zu können, hieß es in der Pressemitteilung des Regierungspräsidiums. "Die Regenfälle der vergangenen Tage wirkten sich zusätzlich negativ auf die Beschaffenheit des Materials aus", erklärt Herzel. Ob beziehungsweise um wie viele Tage die Vollsperrung verlängert werden muss, könne man aber erst Mitte kommender Woche sagen.

"Zum gegenwärtigen Zeitpunkt können wir keine genauen Angaben machen, aber im Fall der Fälle wird es sich wohl eher um Tage als um Wochen handeln", erklärt Bauleiter Volker Staudacker auf RNZ-Nachfrage. Gefährdet sei der geplante Talstraßen-Anschluss an das Ostportal des Branichtunnels jedenfalls nicht, so der Experte. Vielmehr müsse der schwache Untergrund mit stabilem Material verfüllt werden. Trotzdem hat sich auf diese Weise eine weitere Herausforderung in den ohnehin schon äußerst dicht getakteten Arbeitsablauf eingeschlichen.

"Es kann auch sein, dass wir alles bis zum 7. September schaffen", so Staudacker. "Ob und wie wir das hinbekommen, ist aber noch nicht klar", pflichtet er Behördensprecher Herzel bei.

Der Autofahrer, ÖPNV-Nutzer und Waldschwimmbad-Betreiber Leid ist jedoch auch vieler Schriesheimer Freud: Anlieger der Talstraße hatten den Beginn der Sperrung mit einem "spontanen" Grillfest gefeiert. Sie freuten sich über zwei Wochen Ruhe - und darüber, dass ein Großteil des Verkehrs künftig durch den Tunnel fließt.

Copyright (c) rnz-online

Autor: Rhein-Neckar-Zeitung