21.11.2003

Mildenberger hat 71 Mal gespendet

16 Ehrennadeln an Blutspender vergeben

Bürgermeister und DRK-Ortsvorsitzender Peter Riehl macht sich keine Sorgen um die Spendenbereitschaft der Schriesheimer. Im "Adler" ehrte er kürzlich besonders eifrige Spender mit den goldenen Ehrennadeln. Heinz Mildenberger bekam Wein. Foto: Dorn

Schriesheim. (Si) 16 Schriesheimer haben dieses Jahr bei der Blutspendeaktion des DRK ihr Blut gespendet. Bei einer Ehrungsfeier im "Adler" dankte Bürgermeister Peter Riehl den fleißigen Blutspendern für ihre oft jahrelange Treue.

Wolfgang Hilscher, zuständig für den Blutspendedienst Baden-Württemberg, überbrachte die Grüße vom Ländle und kam auf die lange Tradition der Spendeaktionen im Land zu sprechen und betonte, wie enorm wichtig es sei, dass sich immer wieder Menschen finden, die uneigennützig ihr Blut für andere zur Verfügung stellen. Damit wirkten sie auch Engpässen, die immer wieder in den Regalen der Blutkonserven auftreten, entgegen.
40000 Spenden in 39 Jahren

Bürgermeister und DRK-Kreis-Chef Peter Riehl hat nach eigenen Angaben derzeit in Schriesheim keine Probleme mit Spendewilligen. Damit das so bleibt, appellierte er dennoch an alle Bürger, nicht mit diesem wertvollen Dienst an der Allgemeinheit aufzuhören und sich auch an den nächsten Spendeterminen wieder zu beteiligen.

Im Jahr 2004 geht Schriesheim ins 40. DRK-Jahr und kann laut Statistik auf 40000 Spenden in dieser langen Zeit verweisen. Auch die Bilanz der diesjährigen Geehrten kann sich sehen lassen. Riehl steckte ihnen die Ehrennadeln in Gold ans Revers.

Zwei Spender waren sogar 50 Mal beim Spenden vorne dran: Frieder Menges und Kurt Spatz bekamen dafür die Ehrennadel in Gold mit goldenem Lorbeerkranz und eingravierter Spendenzahl 50. Übertroffen wurden sie dabei nur von Heinz Mildenberger, und das mit weitem Vorsprung: Er hat sich 71 Mal Blut abnehmen lassen, muss nun aber altersbedingt in den Spender-Ruhestand gehen. So wollen es die DRK-Vorschriften. Zum Abschied und als Dank erhielt Mildenberger eine besondere Anerkennung in Form von Schriesheimer Wein, da es bei seiner Rekordzahl keine eigene Ehrungsstufe mit Nadel und Lorbeerkranz samt Gravur gibt. Die stattliche Spendenzahl 25 haben erreicht: Dr. Gerhard Hofsäss, Hans- Joachim Kurek, Bernd Miltner, Peter Urban und Bernd Utter. Sie erhielten die Spender-Ehrennadel in Gold mit goldenem Lorbeerkranz und eingravierter Spendenzahl 25. Die Ehrennadel in Gold für zehnmaliges Spenden tragen Gerhard Adrion, Karl Bauer, Peter Becker, Rosemarie Doyon- Trust, Elisabeth Fuhrer, Volker Katzenberger, Dr. Joachim Kolbert und Hartmut Röger.

Copyright (c) rnz-online

Autor: Rhein-Neckar-Zeitung