26.02.2004

Der Mathaisemarkt ist bereits überdacht

Göckelesmaier und der BdS-Ortsverband Schriesheim haben ihre Planen bereits fest gespannt - Rummelplatz zieht in den nächsten Tagen nach

Das BdS-Leistungsschauzelt und nebenan auch das Göckelesmaier-Festzelt stehen schon auf dem Mathaisemarkt-Platz. Foto: Dorn

Schriesheim. (ron) Normalerweise wirft der Mathaisemarkt in diesen Tagen seine Schatten voraus. Das ging wegen des überraschenden Schneefalls gestern aber wettertechnisch schon nicht. Dennoch, so langsam geht's jetzt los.

Horst Kolb, der Vorsitzende des BdS-Stadtverbandes, erwachte gestern Morgen mit einem Schrecken. Denn der Temperatursturz samt kräftigem Schnee-Niederschlag bereitete den Aufbauern des Leistungsschau-Zeltes gewisse Sorgen. Denn so lange das Zelt noch nicht beheizt werden kann, kann es passieren, dass der Schnee auf dem Zeltdach liegen bleibt und eine zu große Last darstellt. Schon deshalb schufteten die BdS-Leute gestern morgen auf Hochtouren. Gegen Mittag lag schon der Holzboden und das Zelt war komplett abgespannt.

Eine größere Aktion war das Rangieren des großen Weldebräu-Standes. Aber die Zapfhähne stehen jetzt parat. Gegen Abend wurden die Wände eingezogen, so dass die Arbeiter das Zelt abdichten und schließlich beheizen konnten - dann konnte es weiter rieseln. Ab heute können die Geschäftsleute der Region, die im Zelt ihre Waren und Dienstleistungen anbieten, dann ihre Stände aufstellen. Aber so richtig hoch her geht es erfahrungsgemäß erst zwei oder drei Tage vor Festbeginn.

Mit dem Rohbau gewissermaßen fertig ist auch der "große Bruder" des BdS-Zeltes: das Göckelesmaier-Festzelt. Schon seit ein paar Tagen fielen die alljährlich vertrauten gelb-weißen Wagen auf dem Festplatz auf. Festzeltchef Karl Maier macht sich ab heute an den aufwendigen Innenausbau des Zeltes. Übrigens wird der in Schriesheim so bekannte Festzeltkoch Wolfgang Lochmann in diesem Jahr gesundheitsbedingt pausieren müssen und den Kollegen das Kochlöffel-Schwingen überlassen. Allerdings kommt Lochmann auch im Krankenstand zum Mathaisemarkt.

Wie Fritz Haas, der Marktleiter und Chef des Rummelplatzes, in der letzten Woche erklärte, fahren ab heute auch die Schausteller an, die in den letzten Tagen die Faschings-Veranstaltungen mitnahmen. Die große Attraktion gibt wieder das schon bekannte Riesenrad, das im letzten Jahr dem FreeFall weichen musste. In diesem Jahr geht es aber wieder rund. Übrigens: Am Freitag stellt die Winzergenossenschaft ihre neue Weinkönigin vor, das ist dann der erste hochoffizielle Programmpunkt im Vorfeld des Mathaisemarktes. Und am Samstag dauert es dann nur noch eine Woche, bis Mathais wieder Eis bricht.

Copyright (c) rnz-online

Autor: Rhein-Neckar-Zeitung