21.09.2018

Borkenkäfer schickt Holzpreise auf Sinkflug

Kämmerei rechnet mit weniger Geld aus der Forstwirtschaft

Schriesheim. (fjm) Die Stadt wird dieses Jahr voraussichtlich deutlich weniger Geld aus ihrer Forstwirtschaft einnehmen. Das geht aus der Jahresrechnung hervor, die Kämmerer Volker Arras am Mittwoch, 26. September, in der Sitzung des Gemeinderates vorstellen wird. Grund dafür sind vor allem die lang anhaltende Trockenheit im zurückliegenden Sommer und der verstärkte Befall von Nadelbäumen durch Borkenkäfer. Das sogenannte Käferholz lässt die Marktpreise sinken. Aktuell rechnet die Stadt mit einem Minus von 77.300 Euro gegenüber der Berechnung im Haushalt für das laufende Jahr.

Eine Entspannung der Situation ist erst einmal nicht in Sicht: "Laut Einschätzung der Förster macht sich der Klimawandel insgesamt und die diesjährige Trockenheit auch in den Folgejahren bemerkbar", sagt Arras. "Die Trockenschäden an den Pflanzen werden sich erst in Zukunft zeigen und die Qualität des Holzes bestimmen." Die Forstverwaltung habe darauf aber bereits reagiert: Neue Baumsorten sollen mit der Erwärmung und der zunehmenden Trockenheit besser zurechtkommen.

Copyright (c) rnz-online

Autor: Rhein-Neckar-Zeitung

11. Schriesheimer Weihnachtsdorf

11. Schriesheimer Weihnachtsdorf