10.02.2019

Polizei muss Privatparty per Großeinsatz auflösen

Zunächst feierten etwa 100 junge Leute. Als 50 weitere uneingeladene Gäste mitfeiern wollten, eskalierte die Situation. Die Polizei war mit 13 Streifenwagen in Einsatz.

Schriesheim. (pol/rl) Eine Party auf einem Privatgelände im Schriesheimer Gewerbegebiet musste die Polizei am Freitagabend auflösen. Zunächst feierten etwa 100 junge Leute, vorwiegende Minderjährige. Gegen 20.35 Uhr tauchten etwa 50 weitere jungen Leute auf und wollten mitfeiern. Dabei suchten sie laut Polizeibericht die Konfrontation mit bereits Anwesenden. Dabei soll es unbestätigten Gerüchten zufolge auch zu Körperverletzungen gekommen sein.

Ein als "Türsteher" eingeteilter junger Mann rief daraufhin die Polizei, die mit einem Großaufgebot von insgesamt 13 Funkwagen mobilisierte. Als die Polizei eintraf, flüchteten die Anwesenden in alle Richtungen.

Nachdem sich die Beamten einen ersten Überblick verschafft hatten, fielen sie Entscheidung die Party aufzulösen. Danach weigerten sich einige Partygäste den polizeilichen Anweisungen zu folgen. Es kam zu Provokationen und Beleidigungen der Einsatzkräfte. Drei Jugendliche wurden deswegen in Gewahrsam genommen und den Eltern überstellt. Nach einiger Zeit konnte die Polizei alle Verbliebenen dazu bringen den Partyort zu verlassen.

Zeugen und Geschädigte werden gebeten, das ermittelnde Polizeirevier in Weinheim unter 06201/1003-0 anzurufen.

Copyright (c) rnz-online

Autor: Rhein-Neckar-Zeitung