13.03.2019

Mathaisemarkt 2019: Am Sonntag wird der Festzug nachgeholt "bei Sonnenschein und 20 Grad"

Mathaisemarkt 2019: Am Sonntag wird der Festzug nachgeholt "bei Sonnenschein und 20 Grad"

Behördentag in Schriesheim - Rundgang mit den Bürgermeistern

Die Weinhoheiten und Behördenvertreter aus der ganzen Region wurden vor dem Schriesheimer Zehntkeller von den Kindern der Strahlenburger Grundschule empfangen. Foto: Dorn

Von Carsten Blaue

Schriesheim. Die Sonne lachte am Dienstagvormittag über Schriesheim. Was nicht weiter erwähnenswert wäre, hätte das Wetter dem diesjährigen Mathaisemarkt nicht schon übel mitgespielt. Erstmals seit 1969 war der Festzug am vergangenen Sonntag abgesagt worden. Sturmtief "Eberhard" war schuld.

Beim Empfang der Behördenvertreter aus der ganzen Region am Dienstag verteidigte der Gastgeber, Schriesheims Bürgermeister Hansjörg Höfer, die Entscheidung. Jetzt werde der Festzug eben am nächsten Sonntag durch die Straßen ziehen - "bei Sonnenschein und 20 Grad". Da gab’s die ersten Lacher.

Bleibt zu hoffen, dass die Schriesheimer Vereine genug Aktive finden, die Zeit haben zum Mitlaufen. Jedenfalls soll es ein ganz großer Finaltag werden. Um 13 Uhr werden die Fanfarenzüge klangvoll durch die Innenstadt marschieren, um 14 Uhr startet der Festzug, und abends nach Sonnenuntergang wird über der Strahlenburg das Feuerwerk gezündet, mit dem der Mathaisemarkt endet.

Bis dahin sollte man die Kunstausstellung des örtlichen Kulturkreises im Haus der Feuerwehr gesehen haben. Kuratorin Romy Schilling machte den Ehrengästen die 40-teilige Werkschau von Cornelia Komor aus Ladenburg schmackhaft. Diese arbeitet vorzugsweise in Acryl-Mischtechnik. Schilling formulierte es salopper, aber für den Laien verständlicher: "Sie matscht alles nass ein."

Beim Trocknen geht’s dann los mit der Kommunikation zwischen Künstlerin und Bild. Expressiv und farbenfroh ist das. Und nicht gegenständlich. Sterne oder den Osterhasen werde man hier nicht finden, lächelte Schilling. Eher Ruhe beim Betrachten. Und dann kommen auch Antworten auf den Titel der Ausstellung "...und was siehst Du?".

Eine Frage, mit der sich die Behördenvertreter bedauerlicherweise nicht lange beschäftigten. Die Chance zum ausgiebigen Kunstgenuss wird von ihnen jedes Jahr nur unzureichend genutzt. Das hat genauso Tradition wie der anschließende Gang in den Zehntkeller.

Bei "Weck, Worscht und Woi" stellen sich hier stets die "Novizen" des Behördentags vor, darunter diesmal der neue Leiter des Sinsheimer Amts für Flurneuordnung, Andreas Neubert, und Michael Hoffmann, Vorstand der Volksbank Kurpfalz. Auf dem Rummel fanden die Gäste anschließend Zerstreuung im Autoscooter oder beim "Pferderennen".

Schriesheims große Themen, die Höfer eingangs im Haus der Feuerwehr angesprochen hatte, schienen da schon wieder ganz fern. Etwa die millionenschwere Sanierung des Schulzentrums, die mit Unterstützung von Bundesmitteln nächstes Jahr beginnen soll. Höfer wird den Behördenvertretern an gleicher Stelle beim Mathaisemarkt 2020 sicher vom Stand der Dinge berichten. Umgeben von Kunst, die mehr Aufmerksamkeit verdient.

Info: Mathaisemarkt-Kunstausstellung im Schriesheimer Haus der Feuerwehr mit Arbeiten von Cornelia Komor, geöffnet am Freitag von 16 bis 19 Uhr, am Samstag von 9 bis 12 Uhr sowie am Sonntag von 11 bis 18 Uhr.

Erwischt! Heddesheims Bürgermeister Michael Kessler (r.) schummelte beim Pferde-"Derby" auf dem Rummelplatz, seine Kollegen (v. r.) Hansjörg Höfer (Schriesheim), Manuel Just (Hirschberg) und Christoph Oeldorf (Wilhelmsfeld) nahmen es mit Humor. Foto: Dorn

Copyright (c) rnz-online

Mathaisemarkt 2019: Am Sonntag wird der Festzug nachgeholt "bei Sonnenschein und 20 Grad"-2

Autor: Rhein-Neckar-Zeitung