25.09.2019

Die krebskranke Vanessa Weil geht mit ihrem Buch "Sausewind" auf Lesereise

Sich selbst den allergrößten Wunsch erfüllt

Von Christiane Barth

Schriesheim. Hätte sie den Ärzten Glauben geschenkt, hätte sie längst tot sein sollen. Doch ihr Weg sollte ein anderer sein: Im Kampf gegen den Krebs hat Vanessa Weil viel Durchhaltevermögen und auch Tapferkeit bewiesen, und mit einem Buch hat sie sich darüber hinaus wohl selbst den allergrößten Wunsch erfüllt. "Sausewind" ist eine rührende Geschichte, mit der die 41-Jährige nun ihre erste Lesereise durch die gesamte Metropolregion und darüber hinaus startet.

Als Vanessa Weil im Jahr 2015 die Diagnose Dottersackkrebs verkraften musste, lagen viele beschwerliche Hürden, zahlreiche Rückschläge, aber auch viele neue Erkenntnisse, die sie heute nicht mehr missen möchte, auf ihrem Weg.

Dass sie sich in recht jungen Lebensjahren schon mit dem Tod auseinandersetzen musste - auf die Erfahrung hätte sie zwar gerne verzichtet, doch war es genau diese, die ihrer Kreativität ordentlich Schub verlieh und die ihr half, einen Prozess, den sie allzu gerne verdrängt hätte, in einer so schlichten wie herzerwärmenden Erzählung zu verarbeiten.

Protagonist ihres kleines Büchleins ist ein Ahornblatt, dem sie Gedanken einverleibt, Gefühle zuordnet und mit dem sie die größte Tragik des menschlichen Daseins nachzeichnet: Der Erkenntnis von Werden und Vergehen. Der Kreislauf der Natur, die Erkenntnis, dass nichts für die Ewigkeit gemacht ist, und die ständige Wandlung, weil es eben oft anders kommt als man meint: Vanessa Weil hat die großen Fragen des Lebens in eine kleine Geschichte komponiert - für Kinder verständlich, für Erwachsene poetisch.

Die Geschichte vom Ahornblatt, das sich in ein Mädchen verliebt, schlummerte viele Jahre lang in ihrer Schublade, erzählt die Schriesheimerin: "Ich hatte sie einfach vergessen". Ausgerechnet ihre Krebserkrankung weckte jedoch schmerzlich die Erinnerung, wo sie die Wünsche, Träume und Sehnsüchte ihrer Jugend begraben hatte. Tief verschüttet lag "Sausewind" unter Bergen von Papier irgendwo im Schrank.

Jetzt ist die bewegende Allegorie über Anfang und Ende und das, was dazwischen ist, in einem kleinen Bändchen, illustriert von Vera Knecht (Schweiz) und gestaltet von Armin Barth (Sinsheim), veröffentlicht: Den Jugendtraum also wie ein Fossil geborgen und mit ordentlicher ISBN-Nummer versehen. Mit ihrem Buch richtet sich Vanessa Weil ganz bewusst auch an Kinder: "Sie sind unsere Zukunft, und ganz besonders schmerzhaft ist es, wenn die Kleinsten an Krebs erkranken". Der Erlös des Buches sowie der Lesereise geht daher zu 100 Prozent an den Verein "Aktion für krebskranke Kinder".

Nachfolgend die Veranstaltungstermine: Sonntag, 29. September, 10 bis 17 Uhr: Buchmesse im Schloss, Rastatt (Lesung um 14.45 Uhr); Donnerstag, 17. Oktober, 16 Uhr: Kinderbücherei Heidelberg; Freitag, 18. Oktober, 17 Uhr: Begegnungszentrum Mittendrin, Schriesheim; Samstag, 9. November, 16 Uhr: Buchhandlung Dörner, Wiesloch; Freitag, 22. November, 16 Uhr: Stadtbibliothek Bruchsal; Samstag, 23. November, 16 Uhr: Buchhandlung Max & Moritz Baden-Baden (Uhrzeit wird noch bekannt gegeben); Freitag, 13. Dezember, 16 Uhr: Akademie der Vielfalt, Weinheim.

Geplant ist auch eine Veranstaltung mit Vanessa Weil in der Buchhandlung Doll in Sinsheim, der Termin steht noch nicht fest. Auch in Schulen (Viernheim) und in Firmen (MLP) gastiert die Autorin im Rahmen einer geschlossenen Lesung.

Info: Wer Interesse daran hat, Vanessa Weil zu einer Lesung einzuladen, kann sich per E-Mail gerne an die Autorin wenden unter: info@sausewind-buch.de

Copyright (c) rnz-online

Autor: Rhein-Neckar-Zeitung