01.04.2020

Reporter-Wechsel in Schriesheim: Ein Abschied und ein Neuanfang

Reporter-Wechsel in Schriesheim: Ein Abschied und ein Neuanfang

Frederick Mersi verließ Schriesheim und die RNZ

Frederick Mersi zog mittlerweile ins Allgäu nach Kempten, wo auch dieses Foto entstand.

Liebe RNZ-Leser,

eigentlich sollte bei uns Journalisten die Arbeit im Vordergrund stehen, nicht die Person dahinter. Allerdings ist das bei der RNZ an der Bergstraße schwer einzuhalten: In unserem Ressort ist je ein Redakteur für eine beziehungsweise zwei Kommunen zuständig. Die journalistische Arbeit ist also immer eng mit dem jeweiligen Menschen verbunden. Daher ist es Zeit, einige Abschiedsworte an Sie zu richten.

Ich hatte drei Jahre lang das Privileg, aus Schriesheim berichten zu dürfen. Meiner Heimatstadt, in der ich den überwiegenden Teil meines noch nicht allzu langen Lebens verbracht habe. Mir hat diese Arbeit immer Freude bereitet.

Das Ziel war dabei kritischer Journalismus bei respektvollem und fairem Umgang auf Augenhöhe. Wo ich diesem Ziel nicht gerecht geworden bin, bitte ich um Entschuldigung. Vor allem aber möchte ich mich bei Ihnen bedanken, liebe Leser. Für alle Leserbriefe, für jede Anregung, für konstruktive Kritik – und vor allem dafür, dass Sie uns die Treue gehalten oder sich für die RNZ begeistern haben lassen.

Ich bin inzwischen nach Kempten ins Allgäu gezogen, das fast so schön wie Schriesheim ist. Dort beginne ich am 1. April meine neue Arbeit als dpa-Korrespondent für die Region. Für Schriesheim ist bei der RNZ künftig der Kollege Micha Hörnle zuständig, Sie erreichen ihn und die Kollegen unter schriesheim@rnz.de und der Durchwahl 06221/5195735.

Bleiben Sie aufmerksam, bleiben Sie kritisch, und bleiben Sie vor allem gesund. Ihr Frederick Mersi

Copyright (c) rnz-online

Autor: Rhein-Neckar-Zeitung