14.05.2020

Weinscheuer bietet virtuelle Walking-Weinprobe

Weinscheuer bietet virtuelle Walking-Weinprobe

Im Netz mitten im Wingert: In Coronazeiten hat Christiane Majer für die beliebte Veranstaltung einen virtuellen Ersatz gefunden

So sieht es aus, wenn Majers Weinscheuer eine Verkostung samt Wanderung ins Internet verlagert. Repro: Dorn

Der Kniff dabei: Die Teilnehmer können alle dabei vorgestellten edlen Tropfen wie in einer realen Weinprobe ebenfalls ausprobieren. Die Buchung beinhaltet neben der Freischaltung des Programms der virtuellen Weinprobe die Zusendung eines Pakets mit den in der Präsentation vorgestellten Tropfen. Die virtuelle Weinprobe lässt sich aber nicht nur zuhause, sondern genauso gut direkt im Weinberg erleben.

Wer will, kann sich statt des Pakets vor Ort einen Rucksack, gefüllt mit den vorgestellten Tropfen, packen lassen und die Walking-Weinprobe dann allein oder mit anderen (natürlich unter Wahrung der Abstandsregeln) direkt am Weinberg unternehmen. "An den passenden Stellen schaut man sich dann dabei die Filme an", erläutert Christiane Majer. Also Handy oder Tablet mitnehmen!

Bei ihrer virtuellen Weinführung nimmt Majer ihre Zuschauer direkt mit auf den Weinberg hoch, "bringt ihn hautnah zu sich nach Hause". Sie führt ihre Gäste an die zwei Lagen mit den Rebstöcken des Hauses am Kuh- und am Rittersberg. Dem Betrachter bietet sich von dort aus ein Panoramaausblick in die Rheinebene – bei der virtuellen Weinprobe eben via Internet.

Inmitten der Weinberge, direkt an den Rebstöcken, gibt Mayer in Filmen Erläuterungen zu den Lagen, zum Anbau und den Sorten, alles garniert mit kleinen Anekdoten. Kurzum alles ist dabei, was viele Menschen an einer Weinprobe schätzen. Ausführlich kommen bei Majers Weinwanderung die Arbeitsvorgänge im Wingert zur Sprache. Detailliert erläutert sie die Vegetation der Rebstöcke sowie den geschichtlichen Werdegang des Weinanbaus.

"Wir haben hier keine Monokultur an der badischen Bergstraße. Zunächst wurde Tabak angebaut, erst dann kam der Wein hinzu", erzählt sie. Heute prägen auch Obstplantagen den Anbau an der Bergstraße, sorgen für Abwechslung bei einer Wanderung. Weiter schildert Majer, wie die Süße in den Wein gelangt oder was der Säuregehalt aussagt. Nach der virtuellen Wein-Wanderung ist man bestens informiert. "Bei jedem Wein wissen Sie anschließend, wo er seinen Ursprung hat", so Majer. Nicht umsonst gleiche er einem Geschenk der Götter.

Dank der Füllung des Rucksacks lassen sich die Ergebnisse anschließend direkt an den Reben testen oder eben zuhause im Wohnzimmer. Das biete dem Kunden den Vorteil, dass er nicht die ganze Weinprobe an einem Stück nachvollziehen muss, sondern bei dieser Variante von Majers virtueller Walking-Weinprobe das Erlebnis stückeln kann. Bei der Buchung der Produkte gibt der Kunde seinen Wunschtermin an, zu dem dann die Freischaltung der gesamten virtuellen Weinprobe erfolgt. "Die galt dann für 48 Stunden", so Mayer.

Info: Damit man sich eine Vorstellung davon machen kann, was einen bei der virtuellen Walking-Weinprobe erwartet, hat Majers Weinscheuer eine Kostprobe ins Internet gestellt: https://majers-weinscheuer.schriesheim360.de/demo

Copyright (c) rnz-online

Autor: Rhein-Neckar-Zeitung