30.01.2021

Altenbach: Eine Alternative für die Feuerwehr?

Altenbach: Eine Alternative für die Feuerwehr?

Die Baufirma Bernd würde gerne ihren Fuhrpark nach Schriesheim verlagern. Damit ergibt sich für Ortsvorsteher Herbert Kraus (l.) und Ortschaftsrat Carsten Junghans (beide Freie Wähler), die Möglichkeit, dass die Feuerwehr hier in die Halle an der Hauptstraße einziehen könnte. Foto: Dorn
Freie Wähler schlagen die Fahrzeughalle der Baufirma Bernd vor und wollen das in den Ortschaftsrat bringen. Ein Fachmann soll das nun prüfen.

Von Micha Hörnle

Schriesheim-Altenbach. Die Freien Wähler machen einen neuen Vorschlag für einen Feuerwehrstandort: die Halle des Bauunternehmens Bernd in der Hauptstraße, schräg gegenüber vom Buswendeplatz. Am Montag, 8. Februar, wollen sie damit in die nächste Ortschaftsratssitzung gehen. "Wir wollen nicht mit aller Gewalt erreichen, dass die Feuerwehr dorthin muss", sagte Ortsvorsteher Herbert Kraus bei einem Vor-Ort-Termin mit der RNZ, "wir wollen nur von einem Bauingenieur prüfen lassen, ob dieser Standort eine Alternative ist."

Im Sommer hatte sich die Feuerwehr auf das Abrissgrundstück Hauptstraße 28, gegenüber vom jetzigen Gerätehaus, festgelegt: Hier könnte am ehesten eine zusätzliche Feuerwehrhalle für das Löschfahrzeug und den Gerätewagen gebaut werden (RNZ vom 27. Juni). Das sah auch die Mehrheit im Ortschaftsrat, vor allem die Grüne Liste, so. Allerdings steht dagegen – zumindest, wie es im Moment aussieht – die angedrohte Klage eines direkten Nachbarn, der sich dagegen wehrt, dass die Halle ohne Abstand an sein Haus gebaut wird.

Bisher hatten sowieso alle möglichen Feuerwehrstandorte ihre Tücken: Bei der Hausnummer 26 ("Bretschi-Scheune") ist die Zufahrt zu eng und steil; die ehemalige Wäscherei Schmitt in der Gewerbestraße fiel genauso bei der Feuerwehr durchs Raster wie ein von Karin Malmberg-Weber (SPD) ins Spiel gebrachter Neubau im Gewann "Katzensäuf" am Ortseingang Richtung Schriesheim. Und das Wunschgelände aller, an der Hauptstraße, beim Buswendeplatz, will der Eigentümer nicht für ein neues Gerätehaus hergeben.

Auf den ersten Blick unproblematisch ist es beim Bernd-Bau-Gelände: "Im Grunde wird die angemietete Fläche bei diesem Gebäude nur erweitert", meint Ortschaftsrat Carsten Junghans: Denn schon jetzt hat der Bauhof seine Altenbacher Außenstelle in einer separaten Garage der Baufirma. Zumindest gäbe es hier auch genug Platz für die vier Fahrzeuge der Altenbacher Wehr: Auch Steffen Bernd hat hier vier Fahrzeuge untergebracht – und zwar nebeneinander (und nicht, wie momentan im Gerätehaus, hintereinander). Denn er plant, die Logistik seines Unternehmens umzustrukturieren und zu optimieren: Er würde gerne seinen Fuhrpark nach Schriesheim verlagern: "Eine mögliche Alternative", sagt Bernd. Schon heute hat die Firma im Gewerbegebiet einen Lagerplatz.

Als im Sommer Kraus und Junghans von diesen Plänen erfuhren, kam ihnen der Gedanke, die Bernd-Halle, die zu einem größeren Komplex aus Wohnungen und zwei Büros gehört, sei doch ein ganz geeigneter Standort – wenn auch 400 Meter vom jetzigen Gerätehaus entfernt: "Die Feuerwehr braucht dringend etwas", meint Kraus. Und hier gäbe es zumindest die Möglichkeit, alle Wagen unterzubringen, ohne dass neu gebaut werden muss. Denn Steffen Bernd ist bereit, seine Wagenhalle an die Stadt zu vermieten: "Von der Kalkulation her ist das alles sehr übersichtlich", so Junghans. Ein separates Büro im ersten Stock und Toiletten sind auch vorhanden.

Jetzt geht es den Freien Wählern darum, dass man diese Alternative unvoreingenommen und fachmännisch prüft. "Wir wollen nur wissen, ob es geht", sagt Kraus. "Und Junghans meint: "Wenn es nicht geht, ist es auch okay." Dabei verspricht Ortsvorsteher Kraus: "Die Feuerwehr wird mit ins Boot genommen. Nichts wird gegen sie entschieden." Er sagt aber auch: "Was am Ende gebaut wird, entscheidet der Ortschafts- und schließlich der Gemeinderat."

Die Stadtverwaltung unterstützt derweil diese Pläne, wie es in ihrer Stellungnahme zu diesem Tagespunkt in der Ortschaftsratssitzung heißt: Sie "begrüßt eine weitere Alternative für unsere Wehr und wird den Antrag unverzüglich an das Bauamt weiterleiten, wenn der Ortschaftsrat den Beschlussantrag positiv bescheidet".

Angesichts der vielen gescheiterten oder problematischen Feuerwehr-Standorte sowie der drangvollen Enge im bisherigen Gerätehaus meint Ortschaftsrat Junghans: "Wir sind im Moment wirklich nicht in der Position, eine Möglichkeit wie diese nicht in Betracht zu ziehen."

Copyright (c) rnz-online

Altenbach: Eine Alternative für die Feuerwehr?-2
Bisher der Wunschstandort für die Feuerwehr: Anstelle des abgerissenen Hauses in der Hauptstraße 28 könnte hier eine Halle entstehen – gegenüber vom Gerätehaus. Foto: Dorn

Autor: Rhein-Neckar-Zeitung