27.02.2021

"Adler-Fass" ist gerettet (Update)

"Adler-Fass" ist gerettet (Update)

Das Fass bleibt nicht mehr allzu lange auf der „Adler“-Baustelle liegen. Foto: Dorn
Nur in liebe Hände abzugeben - Weingüter haben kein Interesse

Schriesheim. (hö) Das "Adler-Fass", das lange die Landstraßenfront des einstigen Hotelrestaurants zierte, bleibt der Nachwelt erhalten. Denn die Winzergenossenschaft (WG) will es retten und es an ihrem Kelterhaus in der Porphyrstraße aufhängen. Das erklärte WG-Vorstand Hartmut Haas auf RNZ-Anfrage. Damit wird aus dem massiven Wahrzeichen des "Schwarzen Adlers" doch kein Brennholz, wie Abrissunternehmer Thomas Hartmann "gedroht" hatte. Denn seit dem Abriss des Gebäudes in der Talstraße lag es den Unbilden des Wetters ausgesetzt auf der Baustelle.

Das Schicksal des Fasses hatte etliche Leser bewegt, die forderten, dass die WG sich des Fasses doch annehmen solle. Am besten würde es direkt am Ortseingang aufgestellt – als Werbung für die Weinstadt Schriesheim. Daraus wird nichts, aber am Kelterhaus ist es immerhin sichtbar und vor Wind und Wetter geschützt. Laut Haas ist das 2,50 Meter hohe Holzfass noch in einem ganz vernünftigen Zustand und soll in der nächsten Woche an seinen neuen Standort transportiert werden.

Copyright (c) rnz-online

Autor: Rhein-Neckar-Zeitung