05.03.2021

Der Mathaisemarkt fürs Wohnzimmer

Der Mathaisemarkt fürs Wohnzimmer

Christiane Majer (r.) stellt in der Weinscheuer ihr Angebot zum Mathaisemarkt vor – mit Maja Schenk von „Epicto“ und Jörg Dalmolin, der für die technische Umsetzung verantwortlich ist. Foto: Dorn
Majers Weinscheuer bietet spezielle Festpakete an - Ein digitaler Konzertbesuch ist inklusive

Schriesheim. (hö/max) Seit 42 Jahren ist Majers Weinscheuer eine Institution während des Mathaisemarkts – und wie gemacht wie zufällige Begegnungen und jede Menge Stimmung. Doch in diesem Jahr ist alles anders. Also wurde Christiane Majer, die am 2. November, also kurz vor dem zweiten Lockdown, ihre letzte Veranstaltung hatte, kreativ – und dachte sich ein Format aus, das sich "Mathaisemarkt@home" nennt: ein Paket mit Wein und einem Link für ein Konzert der Hausband "Who2ladies".

Mathaisemarkt-Ersatz

Die Schließungen machten auch Majer schwer zu schaffen. Nur im Sommer gab es mal eine kurze Zeit, in der Kleingruppen in ihre Weinscheuer kommen durften. "20 Prozent des Umsatzes können durch digitale Angebote überbrückt werden. So eine Weinscheuer funktioniert nur in Präsenz", so Majer. Schon während des ersten Lockdowns konnte sie mit der virtuellen Weinwanderung erste Erfahrungen sammeln, wie man Inhalte ins Internet verlagert – und ein bisschen stand das auch bei "Mathaisemarkt@home" Pate. Denn als das Fest vor gut zwei Monaten endgültig abgesagt wurde, kam ihr beim Joggen die Idee, dass sie etwas tun müsse – auch wenn sie die Entscheidung von Bürgermeister Hansjörg Höfer richtig findet.

Zunächst hatte Majer vor, ihre Band "Who2ladies", die in ihrer Scheuer seit drei Jahren auftritt, vor Ort abzufilmen. Das war aber zu teuer, doch da bot sich eine andere (Ex-)Schriesheimer Firma mit ihrem Studio an: "Epicto" aus Edingen-Neckarhausen; von hier aus wurde Ende November auch das RNZ-Forum zum Thema "Lockdown" gesendet. Maja Schenk von "Epicto" berichtet: "Seit dem RNZ-Forum haben wir umgebaut und jetzt drei Studios. Damit können wir alles technisch umsetzen – es wird aussehen wie eine kleine Fernsehproduktion."

Am Sonntag war es dann so weit: Drei Kameras zeichneten das Konzert von "Who2ladies" auf. Der Name ist ein Wortspiel. Da einige Bandmitglieder öfter zu spät kamen, nannten sie sich "Who too late is" – wer zu spät ist. Um es optisch etwas griffiger zu machen, wurde daraus "Who2ladies", berichten Martin Weissmann (Piano und Gesang) und Patrick Weiser (Gitarre). Beim letzten Mathaisemarkt konnte die fünfköpfige Gruppe das erste Wochenende noch in der Weinscheuer spielen, das zweite fiel schon dem ersten Corona-Lockdown zum Opfer.

Das Repertoire der "Acoustic-Party- Cover-Band", wie sie es selbst nennt, reicht von Oldies wie "Sweet Caroline" von Neil Diamond bis zu aktuelleren Partyklassikern wie "Mr. Brightside" von The Killers. Und auch das Schriesheimer Lied wird in der 90-minütigen Aufnahme dabei sein. Sonst dauert ein Auftritt auch mal drei bis vier Stunden. Eigentlich sind die Hobbymusiker, die aus Schwetzingen und Umgebung kommen, Lehrer, Physiotherapeut, Angestellter im öffentlichen Dienst und Industriemanager. Normalerweise spielen sie bis zu 40 Konzerte im Jahr wie zum Beispiel auf dem Plankstadter "Weldefest". Die Uhrzeit der Aufzeichnung bei "Epicto" ist allerdings etwas ungewohnt. Normalerweise tritt eine Partyband nicht am Sonntag um 11 Uhr auf: "Es ist schon hart, so früh zu spielen, aber es macht natürlich Riesenspaß, zusammenzuspielen, da steht man gerne auf", sagt Weissmann.

Das Resultat der Arbeit der Band bei "Epicto" kann man sich ab dem heutigen Freitag im Internet ansehen – sofern man eines der elf Pakete bestellt, die Majer zusammengestellt hat (und einen Anschautermin gebucht hat): Das geht preislich bei 25 Euro mit dem "Oldies but Goldies"-Angebot (mit einer Flasche Weißburgunder Kabinett) los und endet bei 65 Euro mit dem "Gourmet"-Paket (mit je einer Flasche Riesling-Winzersekt, Viognier, Spätburgunder und Williams Christ- und Kirschwasser vom Obsthof Volk sowie Majers Winzerkruste, einer Kaninchen-Terrine und gebrannten Mandeln). Man sieht: Auch ans Essen ist gedacht, dafür sorgte der Partyservice von Viola Keller aus Leutershausen, mit der Majer schon länger zusammenarbeitet. Es gibt sogar eigene Ess-Pakete, beispielsweise Currywurst, die man separat bestellen kann. Wer es individuell mag, kann sich auch sein eigenes Angebot zusammenstellen.

Was es aber in jedem Fall dazu gibt, sind Einlassbändchen und Taschentücher. Es soll ja zuhause auch eine richtige Mathaisemarkt-Party werden – nur eben im Wohnzimmer, "ganz ohne Gedrängel und Abstand", so Majer.

Info: Die Pakete kann man bis zum 14. März im Internet buchen. Per E-Mail wird der Login für das Konzert zugesandt (am Wunschtermin für acht Stunden gültig).

Copyright (c) rnz-online

Autor: Rhein-Neckar-Zeitung