05.03.2021

Mathaisemarkt-Absage: Mehr als 80 Schriesheimer tanzen die Jerusalema

Mathaisemarkt-Absage: Mehr als 80 Schriesheimer tanzen die Jerusalema

Der Bürgermeister und die Weinhoheiten tanzten am Alten Rathaus
Auch Bürgermeister Höfer und die Weinhoheiten, machten beim Video mit - Statt des Umzugs einen Tanz

Von Marion Gottlob

Schriesheim. Für Jörg Dalmolin ist der Mathaisemarkt aus Schriesheim nicht wegzudenken. Normalerweise wäre er bei dem Event fast rund um die Uhr mit seiner Kamera unterwegs, um für seine Website www.schriese.de Bilder zu machen. Und nun? Aufgrund der Corona-Krise ist alles abgesagt. So überlegte der Ur-Schriesheimer und Medien-Fachmann hin und her, wie er für den beliebten Umzug einen kleinen Ersatz gestalten könnte. Seine Lebensgefährtin Katharina Pfenninger hatte die richtige Idee: Könnte der Umzug nicht im Stil einer "Jerusalema"-Aktion gestaltet werden? Nur zwei Wochen später wurde aus der Idee schon Wirklichkeit: 85 Teilnehmer aus zwölf Vereinen machten mit, sogar Bürgermeister Hansjörg Höfer mit den drei Weinhoheiten war dabei.

Nachdem die Idee einmal in der Welt war, ging alles ziemlich schnell. In Absprache mit dem Ordnungsamt wurde ein Sicherheits- und Hygiene-Konzept erarbeitet. Zuerst bat Initiator Dalmolin bei seinem Verein KSV (Kraftsportverein Schriesheim) um Mithilfe. Vorsitzender Herbert Graf stimmte sofort zu und trommelte Teilnehmer aus den Reihen des KSV für die Aktion zusammen. Fast im Schneeball-System und nach einigen Telefonaten fanden sich immer mehr Vereine, die tanzen wollten. Bei Bürgermeister Höfer fragte Jörg Dalmolin erst einmal dessen Frau: "Könntest du dir vorstellen, dass dein Mann mit den Weinhoheiten auf den Song ,Jerusalema’ tanzt?" Sie konnte und hatte recht.

Am vergangenen Sonntag war es soweit. Bei Sonnenwetter startete die Aktion um 9.30 Uhr bei der Strahlenberger Grundschule. Der Trick: Das Kamera-Team wanderte von Ort zu Ort, wo kleine Gruppen "just in time" zu ihrem Einsatz kamen – jede Gruppe wusste nur ihre Zeit und ihren Drehort. Nur für den Tanz, mit Sicherheitsabstand, setzten die Teilnehmer ihre Masken ab. Durch den ständigen Ortswechsel wurde vermieden, dass sich Zuschauer ansammeln konnten.

Mathaisemarkt-Ersatz
Der Bürgermeister und die Weinhoheiten tanzten am Alten Rathaus. Höfer lächelte: "Die jungen Frauen kannten die Schritte, das habe ich nachgemacht." Gegen 11.30 Uhr waren die Fußballer an der Reihe. Sie hatten zu Hause geübt. Nun starteten sie – mit Maske – einen Probe-Durchlauf, bevor sie vor der evangelischen Kirche "Gesicht" zeigten und vor der Kamera tanzten. Sofort gab es einen Hinweis: "Ihr könnt leise bis acht zählen, mit einem Lächeln für die Kamera!" Aber klar doch!

Zu den Tänzern zählte eine junge Frau, die sich von einer südafrikanischen Freundin den Text des Songs aus der südafrikanischen Sprache Zulu übersetzen ließ. Lizenznehmer des Liedes ist der KSV. So wurden die Urheber-Rechte des südafrikanischen Künstlers Master KG beachtet. Denn wegen Nutzungen des Liedes ohne Lizenz gab es schon öfters Ärger.

Es wurden 15 Gruppen gefilmt. Der letzte Dreh war gegen 17 Uhr auf dem Baseball-Platz der Raubritter. Dalmolin erklärt: "Wir hätten gerne alle Vereine mit im Boot gehabt, was aber leider nicht umsetzbar gewesen wäre." Zum Kamera-Team zählten Nadine Habash und Luca Meyer. Sie studieren an der Hochschule Darmstadt das Fach "Motion Pictures" und haben aus den Aufnahmen eines ganzen Tages einen Video-Clip von wenigen Minuten gestaltet. Eine Kunst, denn ein längerer Film könnte langweilig werden.

Bürgermeister Höfer sagt: "Jeder kann den Film im Internet ansehen, mittanzen und ein Glas Wein trinken. Wir hoffen auf die Zukunft, wenn wir im nächsten Jahr wieder unseren Mathaisemarkt feiern."

Info: Der Film ist unter mathaisemarkt-schriesheim.de sowie Youtube, Facebook und Instagram ab Sonntag, 7. März, um 14 Uhr (dem eigentlichen Beginn des realen Umzuges) zu sehen.

Copyright (c) rnz-online

Autor: Rhein-Neckar-Zeitung