30.11.2021

Bürgermeisterwahl Schriesheim: Euphorie und Erleichterung beim "Team Oeldorf"

Bürgermeisterwahl Schriesheim: Euphorie und Erleichterung beim "Team Oeldorf"

Christoph Oeldorf, eigentlich sonst eher zurückhaltend, in Siegerpose bei der Wahlparty.
Der Wahlsieger bekam in der "Weinstube Hauser" einen begeisterten Empfang.

Schriesheim. (hö) Kaum 25 Minuten nach der offiziellen Verkündung des Wahlergebnisses war Christoph Oeldorf in die "Weinstube Hauser" weitergezogen, die extra an diesem Wahlsonntag geöffnet hatte. Dort wurde der Wahlsieger von gut 70 Unterstützern begeistert gefeiert. Auf den paar Metern vom Rathaus zum "Hauser" war Oeldorf noch etwas wortkarg: "Ich hatte mir das Ergebnis so erhofft, aber nicht unbedingt erwartet. Ich bin allerdings auch ein schlechtes Wahlbarometer. Also: Ich bin erleichtert, alles Weitere dann morgen."

Helmut Hölzel, der Erste Vorsitzende des MGV Eintracht, hätte auch gern, guter Tradition folgend, ein Lied für den neuen Bürgermeister angestimmt: "Das geht ja leider nicht wegen Corona." Und CDU-Stadträtin Lisa Hartmann war vor allem erleichtert, "dass uns eine zweite Runde erspart geblieben ist".

In der Stube ergriff als erster der Vorsitzende der Freien Wähler, Klaus Hartmann das Wort: "Ich wünsche Dir für die nächsten acht Jahre eine gute Hand!" Und er zitierte die Landesbauministerin Nicole Razavi, die es bei ihrem Schriesheim-Termin außergewöhnlich fand, dass sich drei politische Gruppierungen – CDU, Freie Wähler und zumindest ein Teil der Bürgergemeinschaft – um einen Kandidaten scharen: "Wir waren im Ziel vereint, Christoph zum Bürgermeister zu machen", so Hartmann.

Bernd Hegmann, der Fraktionssprecher der Freien Wähler, berichtete von "einem sehr intensiven Wahlkampf": "Es war richtig, sich früh für einen Verwaltungsfachmann zu entscheiden. Wir werden immer hinter Dir stehen!" Für Freie-Wähler-Stadträtin Nadja Lamprecht war der Wahlkampf "ein sachliches und faires Miteinander. Wir haben uns durch nichts provozieren lassen und sind unseren Weg gegangen". Auch die CDU-Vorsitzende Christiane Haase fand: "Das hat Spaß gemacht. Wir freuen uns tierisch auf die Zusammenarbeit!"

Oeldorf dankte seinen Unterstützern: "Ohne Euch wäre das nicht möglich gewesen. Ein Wahlkampf ist keine One-Man-Show, sondern immer eine Teamleistung." Dann versprach er, die Getränke zu übernehmen, und um genau 20 Uhr hieß es dann nur noch: "Prost!"

Copyright (c) rnz-online

Autor: Rhein-Neckar-Zeitung