04.04.2022

Schriesheimer Hütte öffnet unter dünner Schneehaube

Schriesheimer Hütte öffnet unter dünner Schneehaube

Das Bewirtungsteam um Martina Spiegelhalter, Udo Schreuder, Marita Schreuder-Großkopf freut sich auf hungrige Wanderer. Foto: Peter Dorn
Nach zwei Jahren Corona-Schließung ist an der Mannswiese wieder Betrieb.

Schriesheim. (max) Auf den Bänken im Außenbereich der Schriesheimer Hütte an der Mannswiese lag am Eröffnungswochenende eine dünne Schneehaube. Die kalten Temperaturen waren aber kein größeres Hindernis mehr, denn nach zwei Jahren pandemiebedingter Schließung, dürfen die ehrenamtlichen Helfer von den Naturfreunden auch wieder Gäste im gemütlichen Innenbereich empfangen.

Dort bollerte schon der heimelige Holzofen, als sich das Team vergangenen Sonntag auf die hungrigen Wanderer vorbereitete: "Wir sind erleichtert, dass wir wieder unter normalen Bedingungen öffnen können", sagt Hüttenverwalter Udo Großkopf, der die Bewirtschaftung des Naturfreundehauses mit seiner Frau Marita Schreuder-Großkopf organisiert. Dabei könnten sie auf einen harten Kern fleißiger Helfer zählen: "Wir sind ungefähr 40 Aktive, die den Hüttendienst stemmen." Über neue helfende Hände würden sie sich aber immer freuen. Probleme, die Schichten zu verteilen, gebe es aber momentan nicht, so Großkopf. Auch die Arbeitseinsätze rund um das vor drei Jahren renovierte Haus hätten genug Unterstützung gefunden. Das Haus instand zu halten sei zwar viel Arbeit, "dann sieht man aber auch, was für ein wunderbares Schmuckstück das hier ist."

In den vergangenen beiden Sommern fand die Bewirtung nur über eine Kioskausgabe auf der Terrasse der Hütte statt. Heiße Würste, belegte Brote oder Kuchen konnten abgeholt und auf dem Gelände verzehrt werden. Die Hütte kann auch als Übernachtungsmöglichkeit gebucht werden, was ein bisschen Geld in die Corona-geschwächte Kasse gespült habe.

In diesem Jahr gibt es auch wieder Erbsensuppe, die kommt aus der Dose: "Das ist Tradition, darauf bestehen die Leute", sagt Schreuder-Großkopf und lacht. Bei den anderen Posten auf der Speisekarte wie einem indischen Dal und einem veganen Chili sin Carne, setzt man aber auf Frischgekochtes und auf regionale Bioprodukte. Der Kaffee kommt aus dem Fairtrade-Regal von Frieder Menges im Begegnungszentrum "Mittendrin". Für Vegetarier und Veganer gibt es zusätzlich auch noch Brote mit veganem Aufstrich. Für Menschen, die kein Schweinefleisch essen, stünden Rindswürste auf der Karte, erklärt Helferin Martina Spiegelhalter. Auf einem Plakat an der Essensausgabe kann bald ein QR-Code gescannt werden, der über Wanderwege zur Hütte und die Anbindung an den ÖPNV informiert. Am größten sei die Vorfreude auf das alljährliche Fest zum 1. Mai, das die Naturfreunde gemeinsam mit der SPD ausrichten: "Da haben wir immer die Bude voll."

Info: Die Hütte ist von April bis Ende Oktober samstags 12 bis 17 und sonntags 10 bis 17 Uhr geöffnet. Mehr dazu gibt es im Internet unter www.naturfreunde-schriesheim.de.

Copyright (c) rnz-online

Autor: Rhein-Neckar-Zeitung